weit.FILMMUSIK.live - Der Soundtrack für einen Weg um die Welt

weitere Informationen: www.weit-filmmusik.de

weit.FILMMUSIK.live ist ein projektbezogenes Künstler-Kollektiv von fünf leidenschaftlichen Herzblutmusikern. An dessen Spitze Falk Schönfelder und Isaac Friesen, die mit ihren wunderbaren Kompositionen den erfolgreichsten deutschen Dokumentarfilm des letzten Jahres, “Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt”, musikalisch untermalt haben. Eindrucksvoll erweitern sie die träumerischen Weltmusik-Klänge zu einem unkonventionellen Bühnenprogramm mit neuen Musikwerken, Texten übers Unterwegssein und einer Live Liquid Light Projektion.

Wie klein diese Welt jedoch auch manchmal ist, zeigt die Entstehungsgeschichte der Filmmusik: Als Anselm Salewski mit seiner Freundin Emma Weidner im Herbst 2013 per Anhalter durch Armenien fuhr, stiegen genau neben ihnen Gwen und Patrick aus einem Tramperauto aus. Eine Weile reisten sie zu viert, wenig später trafen sie sich im Iran wieder und verabredeten sich für das Farbenfest, ein halbes Jahr später, im Norden von Indien.
Besagtes halbes Jahr später war Anselms Schulfreund Isaac Friesen gerade drei Monate in Indien unterwegs, als er, im Süden des Subkontinents, erstmals auf Patrick und Gwen traf. Da sie alle nach Norden zum Holi-Festival wollten, fuhren sie gemeinsam. Ohne es zu wissen, hatten sich die drei gleichzeitig mit Anselm und Emma in Pushkar einen Treffpunkt ausgemacht. So war die Überraschung groß, als alle feststellten, dass es sich um dieselben Freunde handelte.

Schnell kamen sie auf das Filmprojekt, die Musik und Zukunftspläne zu sprechen und fassten den Entschluss, unbedingt einmal zusammen zu arbeiten. Isaac spielte zu dieser Zeit mit Falk Schönfelder im “Postmodern Orchestra”, einer Neo-Klassik-Rock-Band aus Ostdeutschland. Zweieinhalb Jahre später war es dann soweit. Isaacs Telefon klingelte und Patrick fragte ihn, ob er die Musik zum Film beisteuern wollte.
Es entstanden wunderbare Klänge, die jene seltene, weltumspannende Stimmung des Films transportieren können. Mit sanften und tiefgehenden Melodien vertonten Isaac und Falk die ausdrucksstarken Bilder, aber auch das Reisegefühl und das Vertrauen der Protagonisten. Ein weiteres, unglaubliches Jahr später, breitete sich bei allen Beteiligten das große Bedürfnis aus, diese besondere Musik auch auf die Bühne zu bringen.

Gemeinsam mit Anselm, der sich um die Organisation, Ton, Texte und Visuals kümmert und mittlerweile mit Gwen und Patrick in Freiburg wohnt und arbeitet, dem Ausnahme-Cellisten Matthias Hübner, der Postmodern Orchestra schon auf vielen Konzerten begleitete, sowie Handpan- und Perkussionskünstler Maximilian Dierksen, der Isaacs Celtic Folk Band “Windspiel” oft unterstützt, haben sie nun ein buntes und vielseitiges Programm geschaffen und die “Weit.”-Filmmusik zu einer Klangpoesie erweitert. Dabei werden neben den Titeln aus dem Dokumentarfilm weitere eigene Kompositionen dargeboten und von Gedanken über das Leben unterwegs und einer Live Liquid Light Projektion umrahmt.

Musiker:
Gitarre – Isaac Friesen, Piano/Synths – Falk Schönfelder, Cello – Matthias Hübner, Handpan/Schlagzeug – Maximilian Dierksen, Texte/Audio/Visuals – Anselm Salewski

Anfang Mai 2018 feiert das weit.FILMMUSIK.live-Kollektiv in Leipzig ihre Bühnenpremiere. Ihre Konzerttournee führt sie anschließend auf zwanzig Konzerten durch Deutschland und die Schweiz. Alle Informationen, Tickets und Termine gibt es auf www.weit-filmmusik.de sowie auf Facebook


weitere Informationen
Facebook-Seite
Gutscheine Gutscheine