Film & Diskussion: Die Enthemmung der Gesellschaft

Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis

Referenten: Prof. Dr. Jürgen Müller - Lehrstuhl für mittlere & neuere Kunstgeschichte TU Dresden / Dr. Joachim Klose - Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Regie: Dan Gilroy
USA 2014 • FSK: ab 16 Jahren • 119 min

In einer Zeit, in der Nacktbilder, Blut und Chaos im Fernsehen alltäglich sind und Nachrichtenzuschauer weltweit mit grausamen Kriegsbildern und Enthauptungen konfrontiert werden, bringt Drehbuchautor Dan Gilroy mit seiner ersten Regiearbeit »Nightcrawler« einen Film in die Kinos, der eben jene Grausamkeit der Bilder und die Jagd nach ihnen eindrucksvoll thematisiert. Ein bestechender Thriller und eine intelligente Medienschelte, in der Jake Gyllenhaal einmal mehr in einer vielschichtigen Rolle brilliert, die ihn als Kameramann Lou Bloom durch die nächtlichen Straßen von L.A. führt - immer auf der Suche nach den brutalsten und skrupellosesten TV-Bildern.
Je blutiger und sensationeller, desto eher verkauft Bloom seine Stories.
Die Nachrichtenchefin Nina ist begeistert von dem Einsatz des neuen Freelancers. Doch sie ahnt nicht, wie weit Lou – in seinem Drang nach Anerkennung – bereit ist zu gehen.

Was würden Sie für fünf Minuten Ruhm tun? Rücken auf der Jagd nach Schlagzeilen für Medien und Gesellschaft zunehmend Gewissen und moralische Werte in den Hintergrund?
Nightcrawler greift auf beeindruckende Weise genau diese Fragen auf. Der Film zeigt uns eine verrohte, nach Gewalt gierende und sensationslustige Gesellschaft.

Gehen Sie mit uns der Frage nach, ob das auf der Leinwand gezeigte Szenario Fakt oder Fiktion ist.

Demnächst in der Schauburg

Gutscheine Gutscheine