Ein verborgenes Leben

Regie: Terrence Malick
USA/Deutschland 2019 • FSK: ab 12 Jahren • 174 min

Das biografisch gefärbte Filmdrama von Terrence Malick erzählt die Lebensgeschichte des österreichischen Bauern Franz Jägerstätter, der aus Gewissensgründen den Kriegsdienst bei der Wehrmacht verweigerte und 1943 in Brandenburg von den Nationalsozialisten hingerichtet wurde.
Eine der Fragen, die Jägerstätter immer wieder gestellt bekommt, vom Dorfpfarrer, vom Bischof, von seinem Anwalt: Warum will er etwas tun, von dem niemand etwas weiß? Warum will er sein Leben hergeben, will das Leben seiner Frau und Kinder noch schwerer machen, wenn sein Akt des Widerstandes keinerlei Auswirkung haben wird? Eine Andeutung auf eine Antwort gibt Malick mit einem Zitat von George Elliot, dass dem Film seinen Titel gibt: „Das Wohl der Welt ist zum Teil abhängig von ahistorischen Taten…von Menschen, die verborgene Leben lebten und in unbekannten Gräbern liegen.“

"Ein visuell überwältigender, philosophisch komplexer Film über Glaube, Zweifel und das eigene Gewissen." (programmkino.de)

Gutscheine Gutscheine