ab Donnerstag, 13.Januar

Bis wir tot sind oder frei!

Regie: Oliver Rihs
Schweiz/Deutschland 2020 • FSK: ab 16 Jahren • 119 min

„Obwohl wir von einer anderen Zeit erzählen, trifft das gegenwärtig schon sehr ins Schwarze. Freiheit ist ein Thema, das uns im Moment alle umtreibt: Wie stark werden wir vom Staat kontrolliert? Inwieweit ist das gut oder gefährlich? Wie viel sollte der Staat entscheiden? Ab wann wird es kritisch? Wann sollte man sich nicht mehr fügen und für Freiheit kämpfen?“, sagt der in Berlin lebende Schweizer Regisseur Oliver Rihs.

Basierend auf wahren Begebenheiten, die sich in den 1980er Jahren in der Schweiz ereignet haben, erzählt Oliver Rihs in »Bis wir tot sind oder frei!« eine Geschichte über die Freiheit in ihren unterschiedlichen Facetten.

Im Zentrum stehen die linke Anwältin Barbara Hug, die das rückständige Schweizer Strafrecht der 80er-Jahre von Grund auf ändern will, der charismatische Ausbrecherkönig Walter Stürm, der - ebenso wie die rebellische Autonome Heike - immer wieder mit dem Justizsystem aneinander gerät. Und ausgerechnet Stürm, der keiner Ideologie anhängt, wird in linksrevolutionären Kreisen zum Symbol für Freiheit und die Würde des Einzelnen - und zum Objekt der Begierde zweier ungleicher Frauen. Im Spannungsfeld zwischen persönlicher Freiheit und staatlicher Repression entwickelt sich eine berührende Dreiecksgeschichte.

Gutscheine Gutscheine