Fitzcarraldo

Regie: Werner Herzog
BRD/Peru 1981 • FSK: ab 12 Jahren • 158 min

Der exzentrische Brian Sweeney Fitzcarraldo ist von der Idee besessen, mitten in dem unberührten Amazonas-Dschungel ein großes Opernhaus zu bauen. Von den Ersparnissen seiner Freundin, der Bordell-Besitzerin Molly, kauft Fitzcarraldo einen alten Flussdampfer. Damit will er in ein unerschlossenes Kautschukgebiet schippern, um dort das Geld für den Bau zu erwirtschaften. Kautschuk gilt als das Gold des Urwalds. Um die gefährlichen Stromschnellen einer Flussmündung zu umgehen, entwickelt der Besessene einen atemberaubenden Plan: Hunderte von Indios sollen das riesige Schiff über eine unpassierbare Urwaldhöhe transportieren.

"Werner Herzog sah in diesem Film ein Experiment besonderer Art. Ein schöpferischer Akt jenseits der gängigen Klischees vom durchdachten Drehbuch. Auf der einen Seite stand Klaus Kinski als ein unbezwingbarer Charakter, versehen mit einer klaren Vision und auf der anderen Seite stand der Berg. Die Realisation dieses abenteuerlichen Kraftaktes wurde zum Mittelpunkt des Filmes. Im Verlaufe der Dreharbeiten verschmolzen Realität und Fiktion miteinander, denn nur noch Klaus Kinski glaubte an die Durchführbarkeit und das erfolgreiche finale grosso." (Dresdner Kinokalender)

Gutscheine Gutscheine