Der Junge dem die Welt gehört

Regie: Robert Gwisdek
Deutschland/Italien 2023 • FSK: ab 12 Jahren • 96 min
Do 23.05.Fr 24.05.Sa 25.05.So 26.05.Mo 27.05.Di 28.05.Mi 29.05.
11:30
16:00
18:30
20:00
21:15

Basilio lebt allein in einer verlassenen sizilianischen Villa und schreibt Musik. Er wird von einem mysteriösen Mentor heimgesucht, der ihn mal wie ein Kind mal wie ein alter Mann dazu antreibt, die „wahre Poesie” zu suchen.

Als Basilio wenig später auf die ebenfalls mysteriöse Karla trifft, beginnt sich seine Welt mehr und mehr in ein Gedicht zu verwandeln.

"Durch seine humoreske Selbstreflexion und die Originalität der Dialoge lässt Gwisdek seine Zuschauer immer wieder schmunzeln. Die musikalische Verspieltheit ordnet sich dabei in einer wundersamen Eleganz in das Gesamtkunstwerk ein.
... ganz in Schwarz-Weiß und doch blühend mit Fantasie und Kreativität, eine fiebertraumartige Idee zweier Figuren.."

Auszug Jurybegründung Kritikerpreis Hofer Filmtage 2023

Nachdem der Schauspieler, Musiker & Autor Robert Gwisdek bereits diverse Kurzfilme und Musikvideos realisiert hatte, gründete er die Filmproduktionsfirma Kreisfilm, mit der . er die Regie für die Musikvideos der Singles Zeit und Angst von Rammstein übernahm.

Zur gleichen Zeit schrieb, schnitt und inszenierte er zwei Kinofilme. Der erste Film „Der Junge dem die Welt gehört“ mit Faber, Denis Lavant und Corinna Harfouch gewann bei den Hofer Filmtagen 2023 den Kritikerpreis.
Der im Anschluss entstandene „Ein Film über den Tod“ mit Christian Friedel in der Hauptrolle, erblickt demnächst das Licht der Kinoleinwand.

Demnächst in der Schauburg

Gutscheine Gutscheine